Kolloid – Kleine Teilchen als wirksames Mittel bei Neurodermitis?

Kolloid G

Kolloid G

Kolloid G* zählt meiner Meinung nach zu den Basismitteln, die in jeden Haushalt gehören. Das Beste daran ist… Kolloid G besitzt keine bekannten Nebenwirkungen. Doch der Reihe nach.

Was ist Kolloid überhaupt und kann es auch Neurodermitis behandeln?

Kurz gesagt…

Kolloide sind winzig kleine bewegliche Teilchen oder Tröpfen, welche sich in einem Medium fein verteilen. Ihre Größe liegt im Nano- und Mikrometerbereich und sie sind etwas größer als ein Atom.

Sie sind kleiner als Bakterien und Viren und können somit in diese eindringen. Kolloide behalten dennoch ihre positiven Eigenschaften. Des Weiteren ist Kolloid G ein homöopathisches Arzneimittel. Doch was macht die Kolloide so interessant?

 

Kolloid G – Inhaltsstoffe haben es in sich

 

Fange ich mal mit den Inhaltsstoffen an. Diese habe ich dir hier mal anhand der Produktangaben aufgeführt:

  • Antigene aus Influ.A Virus, Haemophil. influ. und Klebs. pneum. subsp. pneum. aa 1,67g
  • Antitoxine aus Influ.A Virus, Haemophil. influ. und Klebs. pneum. subsp. pneum. aa 1,67g
  • Spengler ad us.extern. Dil D9, HAB V. 58a und b
  • Thymol 0,0012g
  • Salzsäure 25% (m/V) 0,0100g

Nun, ich bin echt kein Apotheker oder Chemiker, aber es fällt der Begriff Virus auf. Naja, schon ein Begriff  der auf den ersten Blick weniger positiv klingt.

Doch jetzt aufgepasst, man soll sich ja nicht so einfach leiten lassen und einfach mal den Kopf einschalten.

Erst einmal…

Es gibt durchaus sehr viele Bakterien, die äußerst positiv wirken. Auch die Eigenschaften von Viren kann man sich zu Nutze machen. Ich möchte nur noch mal an die Vielzahl von Darmbakterien erinnern, welche extrem wichtig für unsere Körpergesundheit sind.

In Kolloid G sind Antigene aus den bekannten Erkältungskrankheiten und Bakterienstämmen enthalten. Diese wirken positiv auf den menschlichen Körper. Somit kann der Körper Abwehrkräfte bilden, wozu er sonst nicht in der Lage ist, weil er diese Viren nicht kennt.

Es ist vergleichbar mit einer Impfung. Hier jedoch ohne Nebenwirkungen, welche sonst durch die verschiedenen Inhaltstoffen in den Medikamenten entstehen können.

Kolloid G besitzt eine nachgewiesene Wirkung wie Antibiotika, aber ohne deren Nebenwirkungen. So ist Kolloid auch in der Lage bei Wunden, Verletzungen und Infekten zu helfen.

Es wird vermutet, dass durch die Aufnahme von Kolloid G vermehrt Interferone gebildet werden, welche positiv auf das Immunsystem reagieren. Dies wird durch das Einreiben beschleunigt.

Die im Kolloid G enthaltenden Antitoxine wirken als Antikörper gegen die bekannten Erreger.

 

Kolloid G und kollodiales Silber – Unterschied

 

Erst dachte ich, dass Kolloid G und kollodiales Silber das Gleiche sind, doch es gibt Unterschiede.

Wie eben erwähnt funktioniert Kolloid G ähnlich wie eine Impfung und wie Antibiotika, jedoch ohne Nebenwirkungen.

Pilze, Viren und Bakterien benötigen für den Sauerstofftransport ein bestimmtes Enzym. Dieses wird durch das kollodiale Silber blockiert. Somit kann die Zelle nicht mehr weiter leben und stirbt innerhalb von ein paar Minuten schließlich ab.

Anschließend wird das kollodiale Silber wieder über den Urin ausgeschieden.

Antibiotika und Nebenwirkungen

Der Nachteil von Antibiotika ist, dass sie nicht zwischen guten und schlechten Bakterien unterscheiden können. So werden bei der Einnahme auch die nützlichen Bakterien vernichtet.

Das kann gerade für Neurodermitiker weitreichende Folgen haben. Ich möchte dich an die Bedeutung des Darms für deine Gesundheit erinnern. Verschwinden hier die hilfreichen Bakterien kann u.a. der Nährstoffübergang zum Blut nicht ordnungsgemäß erfolgen und die Darmflora wird gestört.

Damit sind alle weiteren Organe in ihrer Funktion eingeschränkt – wie auch die Haut. Das Immunsystem wird hierdruch beeinträchtigt und die Bildung von körpereigenen Abwehrkräften geschwächt.

Deshalb solltest du um deine Neurodermitis zu behandeln auf die Einnahme von Antibiotika so weit es geht verzichten. Solltest du dennoch in die Lage kommen, empfehle ich dir eine Darmsanierung.

 

Kolloid G – Allzweckmittel?

 

Kolloid G kann auch vorbeugend gegen grippale Infekte und Entzündungen, etwa bei Hautentzündungen, eingesetzt werden.

Eine solche Therapie wird ganz besonders für angeborene oder chronische Erkrankungen bei Säuglingen empfohlen.

 

 

Außerdem kannst du das homöopathische Arzneimittel beispielsweise nutzen bei:

  • Sonnenbrand
  • Mückenstiche
  • Sonnenallergie
  • Durchfall
  • Akne
  • Insektenstiche
  • blaue Flecken
  • Verstauchungen
  • Verbrennungen
  • Verbrühungen
  • Prellungen
  • kleine Wunden
  • Herpes
  • Erkältungen
  • Milchschorf bei Babys
  • Bronchitis
  • Mittelohrentzündung
  • Halsschmerzen
  • Entzündungen (z.B. Blasenentzündung)

 

Dosierungsangaben Kolloid G (lt. Beipackzettel)

  • Säuglinge bis zum 1. Lebensjahr
    • nach Rücksprache mit einem homöopathisch arbeitenden Therapeuten oder Arzt nicht mehr als ein Drittel der Erwachsenendosis
    • Sprühstöße auf die Bauchdecke des Kindes geben und mit dessen Unterarm einreiben
  • Kleinkinder bis zum 6. Lebensjahr
    • nicht mehr als die Hälfte der Erwachsenendosis
  • Kinder vom 6. – 12. Lebensjahr
    • nicht mehr als zwei Drittel der Erwachsenendosis
  • Erwachsene und Kinder ab 12. Lebensjahr
    • alle halbe bis ganze Stunde bei akuten Zuständen, höchstens 6x täglich, je 5 Sprühstöße in die Ellenbeuge und mit Daumenballen einreiben
    • bei chronischen Verlaufsformen 1-3x täglich je 5 Sprühstöße in die Ellenbeuge und mit Daumenballen einreiben

Es wird empfohlen die Sprühstöße bei Säuglingen und Kindern auf die Bauchhaut, zwischen Leiste und Bauchnabel auf der rechten Seite, zu geben und mit dem Unterarm des Kindes einzureiben.

In einigen Quellen wird angegeben zu Beginn einer Behandlung bei Säuglingen nicht mehr als ein Sprühstoß pro Tag oder laut anderen Angaben auch nur alle zwei Tage zu geben. Es könnten sich Überreaktionen wie Durchfall oder Fiebererkrankungen zeigen.

Als Faustregel gilt:

Bis zum sechsten Lebensjahr je einen Sprühstoß je Lebensjahr am Tag.

Wenn du Kolloid G nutzen möchtest, beginne jedoch langsam. Teste es einfach aus und dann kannst du immer noch die Dosis erhöhen. Für die Behandlung bei Erwachsenen würde ich genauso vorgehen.

 

Erfahrungen mit Kolloid G

 

Bei unserer Tochter haben wir ebenfalls Kolloid G eingesetzt. Hier allerdings nicht zur Behandlung von Neurodermitis sondern gegen einen wunden Po. Und…was soll ich sagen, es hilft!

Wir haben jeweils einen Sprühstoß direkt auf die wunde Stelle gegeben und schon nach der ersten Behandlung mit einem Sprühstoß wurde es besser.

Dennoch solltest du gerade in der Stillzeit und Schwangerschaft sorgsam mit Kolloid G umgehen und bei Unsicherheit ärztlichen Rat einholen.

Meine Freundin hat Kolloid G direkt bei Neurodermitis benutzt und dieses direkt auf den entzündeten und betreffenden Bereich gegeben. Das Ergebnis war folgendes:

Als wenn die Haut die Möglichkeit genutzt hat um schädliche Substanzen auszuscheiden. Die Haut war nach der Behandlung allerdings nicht unbedingt besser. Der Zustand ist eher gleichgeblieben. Ob es wirklich direkt gegen Neurodermitis hilft, kann ich dadurch leider nicht sagen. Die Devise lautet…einfach testen!

Vielleicht erzielst du ja bessere Ergebnisse. Wenn die Symptome allerdings bei anhaltender Behandlung von Kolloid G bestehen bleiben, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Einer indirekten Behandlung von Neurodermitis kann ich zustimmen. Dazu findest du in der Zusammenfassung mehr.

Bei Halsschmerzen oder Erkältungsanzeichen hilft es allerdings hervorragend. Für Schnupfen kannst du ein Wattestäbchen mit Kolloid G tränken und für etwa 10 Minuten in jedes Nasenloch geben.

Das ist gerade während der Schwangerschaft ideal, weil du hier eher auf Medikamente verzichten solltest. Einfach bei Erkäktungsanzeichen Kolloid G nutzen und ohne Nebenwirkungen behandeln.

Ich selbst habe es bei Halsschmerzen getestet. Einfach einige Sprühstöße direkt in den Rachen geben und gut ist. Nach ein bis zwei Tagen waren die Halsschmerzen verschwunden.

Außerdem kannst du Kolloid G auch bei Milchschorf nutzen. Dabei solltest du wie folgt vorgehen. Spenglersan Kolloid G als Nebel auf die Kopfhaut sprühen und einwirken lassen. Das Ganze etwa so zwei Mal am Tag machen.

 

Zusammenfassung

Zusammenfassend kann ich sagen, dass gerade Neurodermitiker Kolloide bzw. Kolloid G benutzen sollten. Der Nutzen liegt vielleicht nicht unbedingt in der direkten Anwendung gegen Neurodermitis, sondern eher an der indirekten.

Antibiotika und sonstige Medikamente haben die beschriebenen Nebenwirkungen, Kolloid G nicht. Dadurch kommt es auch nicht zu einer Beeinflussung anderer Organe oder des Immunsystems. Das hilft deinem Körper!

Weniger schädliche Stoffe mit denen er sich auseinander setzen muss. Dies wirkt sich positiv auf dein Gesamtwohlbefinden aus.

Die Preise von Kolloid G liegen so zwischen 15 bis 20 €. Es ist in Größen von 10ml, 20ml und 50ml zu haben und extrem vielseitig einsetzbar. (hier gelangst du zum Spray)

Mit einem Spray kannst du eine Vielzahl von Erkrankungen behandeln. Dadurch relativiert sich auch der etwas höhere Preis.

Kolloid G wirkt gegen Bakterien, Pilze und Viren. Herkömmliche Medikamente wie beispielsweise Nasensprays führen zu einem Abschwellen der Nasenschleimhaut. Die Durchblutung wird verringert. Damit wird auch ein austrocknen der Schleimhaut erreicht.

Bei Kolloid G bleibt die Durchblutung erhalten und die Nasenschleimhaut trocknet nicht aus. Dadurch kann man Kolloid G ohne Nebenwirkungen auch über längere Zeiträume bei Erwachsenen, Kindern und Säuglingen nutzen.

 

Das könnte dich auch interessieren

-> Nachtkerzenöl bei Neurodermitis – Beruhigt und lindert Juckreiz?

-> Handschuhe bei Neurodermitis – Warum dir Baumwollhandschuhe helfen!

-> Darmreinigung bei Neurodermitis – Leicht anwendbar und wirkungsvoll

 

 

* Kolloid G ist apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lese die Packungsbeilage und frage einen Arzt oder Apotheker. Betrachte diese Informationen daher als Denkanstoß, jedoch nicht als verbindliche Empfehlung oder als Ersatz für einen ärztlichen Rat.

Daniel
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

*