Creme bei Neurodermitis – Der neue Test mit Glandol

Creme bei Neurodermitis

Hast du schon mal was von einer Creme mit dem Namen „Glandol“ gehört?

Oder hast du sogar Erfahrung mit  dieser Creme bei Neurodermitis?

NEIN…?

Dann solltest du jetzt aufpassen.

Meine Freundin und ich haben wieder eine neue Creme gegen Neurodermitis unter die Lupe genommen.

Was wir herausgefunden haben…

und wie unsere Erfahrungen mit der Glandol Creme sind, erfährst du JETZT!

Die Glandol Creme wird zur Behandlung von Neurodermitis eingesetzt und zeichnet sich besonders durch den hohen Gehalt an Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren aus, speziell von Gamma-Linolensäure.

Außerdem dient die Glandol Creme zur intensiven Anwendung bei sehr trockener, juckender und rissiger Haut. Nach Ergebnissen aus unserem Test können wir sie auch als Ganzkörpercreme empfehlen.

 

Warum die Glandol Creme bei Neurodermitis helfen kann?

 

Als eine der möglichen Ursachen für Neurodermitis oder atopischer Dermatitis wird ein genetischer Defekt angenommen, der die Gamma-Linolensäure im Körper vermindert.

Diese essentielle Fettsäure ist jedoch wichtiger Bestandteil der Zellen und ihrer Funktionalität. Zudem ist die Gamma-Linolensäure ein entscheidender Baustein in der Bildung von Hautfett.

Fehlt diese Fettsäure ist die Haut weniger geschmeidig, trocken und anfällig gegen äußere Einflüsse.

Die Glandol Creme wirkt in diesem Fall unterstützend und pflegend auf die geschädigte Haut.

Doch auf das richtige Verhältnis kommt es an!

 

 

Gerade in den westlichen orientierten Ländern werden meist zu viele Mengen an falschen Omega-6 Fettsäuren, wie etwa in Sonnenblumenöl enthalten, konsumiert.

Ziel sollte es deshalb sein die Mengen an Sonnenblumenöl zu reduzieren.

Wichtig ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Omega-3 Fettsäuren (z.B. in frei lebenden Meeresfischen und Borretschöl) und Omega-6 Fettsäuren (z.B. in Olivenöl).

Die Glandol Creme wirkt mit dem richtigen Verhältnis von außen auf die Haut. Dadurch kann der natürliche äußere Schutz der Haut und die Stabilität wieder hergestellt werden.

Doch hält die Creme wirklich was sie verspricht…?

 

Glandol Creme bei Neurodermitis – Der Test

 

Wir haben die Creme über mehrere Wochen getestet und 1 x täglich angewandt, in der Regel abends nach dem Waschen.

Doch welche Vor- und Nachteile hat diese Creme bei Neurodermitis?

 

Vorteile:

  • Inhaltsstoffe
    • ohne Parfüm
    • enthält keine Parabene und Silikone
    • keine Mineralöle
    • es werden keine Farbstoffe verwendet
    • enthält sorgfältige Naturinhaltsstoffe (süßes Mandelöl, Sesam, Perillaöl, Nachtkerzenöl, Avocado, Borretschsamenöl, Mango und Shea Butteröl)
  • Eigenschaften
    • unauffälliger und leichter, sehr angenehmer Geruch
    • hygienische Spenderfunktion
    • sehr einfache und leichte Dosierung
    • am ganzen Körper anwendbar
  • Wirkung
    • fettet nicht
    • angenehmes Hautgefühl
    • lässt sich gut verteilen
    • trockene Hautstellen werden beseitigt -> erste Ergebnisse bereits nach zwei Tagen Anwendung!

 

Nachteile:

  • enthält Cetearyl Alcohol und Benzyl Alcohol (Alkohol kann die Haut zusätzlich austrocknen, wichtige Nährstoffe entziehen und die Abwehrfunktion schwächen.)

 

Was taugt die Glandol Creme in der Praxis?

 

Wie oben schon erwähnt haben wir die Creme gegen Neurodermitis über einen längeren Zeitraum getestet. In der Zusammenfassung ist sie sehr alltagstauglich, fettet nicht nach und besitzt einen hohen Tragekomfort.

Des Weiteren zieht sie schnell in die Haut ein und bei unserem Test traten die ersten positiven Ergebnisse bereits nach zwei Tagen auf!

Getestet haben wir die Creme im Gesichts- und Handbereich, aber auch an den Beinen. Speziell hier (Bereich Waden und Schienbeine) haben wir sehr gute Ergebnisse bei der Neurodermitis Behandlung erzielt.

Durch die Anwendung der Creme gingen die Rötungen der Haut zurück. Insgesamt zeichnete sich ein weniger trockenes Hautgesamtbild ab.

 

„Ich bin sehr zufrieden mit Glandol und kann sie nur weiterempfehlen.“

 

Abschließend lässt sich sagen, dass wir in der Praxis mit den Ergebnissen der Glandol Creme zufrieden sind.

Die vielen Vorteile überwiegen und die Creme ist eine gute Möglichkeit für die Behandlung von Neurodermitis gegenüber von „normalen“ Pflegeprodukten.

 

Das könnte dich auch interessieren

-> So kannst du Neurodermitis bekämpfen – Diese Pflegeprodukte habe ich getestet!

-> Pflege gegen Neurodermitis – Schau dir den Test von belixos an

-> Säure-Basen-Haushalt bei Neurodermitis

 

Quelle: HAUT – Dermatologie, Allergologie, Kosmetologie; Band XXV; Heft 3 Juni 2014; Seiten 1-4

 

Daniel
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

*